Rutschgefahr nach oben – Erster Saisonsieg!!

Ein sehr gutes Training gab es am Mittwoch zu bestaunen und unser Capitano Patrick sagte ganz klare Worte: „Wenn wir genauso spielen, wie es im Training aussah, habe ich keine Bedenken, am Wochenende gewinnen zu können.“ Mit diesen Worten ging es die Dusche. Danach gab es nochmal eine kleine Feier. Unser Küken ist jetzt auch volljährig! Nochmal alles alles Gute Dawid!!! Und wie es sich für eine polnische Feier gehört, gab es Pizza, Kuchen und Bier im Foyer der Halle. Aber das nur am Rande, der Bericht soll ja eigentlich vom Spiel handeln.
Sonntag 19.30 Uhr, Halle Steinhauerdamm: Unser Spiel war das letzte vom ganzen Wochenende und es gab echt viele. Vorher verlor unsere 1. Herren, die eine Liga höher spielt, gegen THB und die Schiedsrichter dieser Partie haben auch unser Spiel im Anschluss gepfiffen. Wir spielten alle natürlich auf dem gleichen Belag. Warum erzähle ich das eigentlich alles? Lest einfach weiter, dann erfahrt ihr auch das Ende einer kuriosen Halbzeitsstory. Somit standen zwölf Spieler auf unserem Spielberichtsbogen, bei den Gegnern aus Wilhemsburg waren es ungefähr genauso viele.
Die Unparteiischen pfiffen das Spiel an und es ging auch sehr gut los für uns. Schnell führten wir mit 5:1. Zu dem Zeitpunkt hatte unser Neu-Erwachsener Dawid drei Tore auf seinem Konto. Wilhemsburg prallte auch gegen eine sehr starke Abwehr von unserer Seite aus, auf. Unsere Torhüter hatten einen Sahnetag erwischt. Matze fing als erster an und nagelte fast schon den Kasten zu. Nachdem er fünf Tore in den ersten 17 Minuten kassierte, war er mit seiner Leistung nicht mehr zufrieden (krank, dieser Junge) und ließ sich für Thomas auswechseln. Der hielt aber mindestens genauso gut, wenn nicht vielleicht sogar einen ticken besser. Leider schlief die Abwehr ein bisschen öfter zum Ende der erste Halbzeit, aber mit zehn Kassierten war das ja mal keine so schlechte Leistung hinten. Vorne spielten wir schnellen, nicht immer sauberen., aber dafür cleveren Handball. Die Meckereien der Gegner bescherten uns viele Überzahlsituationen, die wir auch nutzten. Es war insgesamt ein sehr hitziges und giftiges Spiel, so dass auch wir nicht ungestraft blieben. Doch wir nutzten den Platz beim Fünf-gegen-Fünf und in der Überzahl. In der Unterzahl, haben wir ganz ruhig und lässig unsere Angriffe runtergespielt und wenig Tempogegenstöße zugelassen. Somit gingen wir mit einer völlig verdienten 14:10 Führung in die Kabine.
Naja, das ist auch nicht ganz richtig. In die Kabine ging es erst mal nicht. Kommen wir nochmal zu der komischen Geschichte zurück, die ich erzählen wollte. Ein Protest der Wilhemsburger und Ratlosigkeit in unseren Gesichter. Was war denn jetzt los? Auf unserer Seite, wo unsere Linksaußen Daniel und Julian gespielt haben, soll der Belag zu rutschig gewesen sein. Zugegeben – es war wirklich rutschig, aber es fanden schon das ganze Wochenende diverse Spiele statt und es hat keinen gestört. Die Schiedsrichter haben eine Partie vorher eine Liga höher gepfiffen, den ist auch nichts aufgefallen und jetzt soll es den Spielabbruch geben?
Ich will keiner Mannschaft auf diesem Erdball eine Unsportlichkeit unterstellen, aber seien wir mal ehrlich: die Gäste lagen mit vier Toren zurück, waren konditionell schon am Limit und hatten sehr große verbale Probleme mit den Schiedsrichtern. Der Belag an einer Ecke war nur ein Vorwand. Das Schlimme dabei, sie wären fast durchgekommen. Doch Matze bewies sich nicht nur als großartiger Keeper, sondern auch als eine super Reinigungskraft. Er griff sich sein Handtuch (mit welchem er sich ja eigentlich nach dem Duschen abtrocknen wollte) und wischte den Boden, während wir dann erst mal unsere Halbzeitsansprache hatten. Motiviert aus der Kabine kommend, gingen die Diskussionen weiter. Die Verantwortlichen der Wilhemsburger, die Schiedsrichter und Pepsi. Wir hielten uns da zurück, haben aber schon mal den Belag getestet und Matze’s Einsatz wirkte Wunder. Der Belag war wieder ordentlich rau. Die Gäste aber ließen auf sich warten, kamen dann auch irgendwann mal aus ihrer Kabine und konnten es nicht glauben, als es hieß, dass es weitergehen wird. Gegen Pepsis Überzeugungskünste hat man es auch sehr schwer, als Gegenüberstehender.
Mit der zweiten Halbzeit ging diese komische Partie weiter und es sah nicht so aus, als würde Wilhemsburg es irgendwie schaffen, die Partie zu drehen. Die Abwehr stand sicher, Thomas hielt überragend und vorne fanden Pepe, Dawid und Tobi immer wieder die Lücken, in der oftmals löchrigen 5-1 Deckung. Trotzdem war unser Angriffsspiel nicht so effizient, wie in der ersten Halbzeit. Der gegnerische Keeper fing auch irgendwann mal an mitzuspielen, Zeitstrafen kamen bei beiden Mannschaften vermehrt dazu, aber wir behielten die Führung und zehn Minuten vor Schluss, als Wilhemsburg die Auszeit nahm, stand es 20:15. Eine Fünf-Tore-Führung in zehn Minuten zu verspielen ist schwer, leider aber auch machbar. Wir wussten es, aber trotzdem kamen die Gäste nochmal auf zwei Tore ran und es waren nur noch zwei Minuten zu spielen. Zum Ende hin lief es bei uns im Angriff super, aber der Abschluss war eine Katastrophe, die 7-Meter Quote war desaströs, sodass Wilhemsburg locker ausgleichen hätte können. Aber bei uns im Tor stand mit Thomas ein Fels in der Brandung und am Ende hielt er auch den am Ende knappen, aber verdienten ersten Saisonsieg fest. 22:20 war der Endstand. Danach ging es direkt in die Dusche, außer für Matze, der hatte ja kein sauberes Handtuch mehr. Dafür hat ihn seine Freundin nach Hause gefahren und er konnte so viel Bier trinken, wie er es auch wollte (übrigens, das tat er auch).
Eine für die Saison hoffnungsvolle Partie. Wenn es so weiter geht, dann werden wir sicherlich weiterhin verdiente Siege einfahren und den Klassenerhalt entspannt schaffen. Aber step by step, denn nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Nächstes Spiel der 2. Herren wird am Sonntag den 30.10.2016 um 19.30 in der Halle Steinhauerdamm, stattfinden. Gegner dieser Partie ist Concordia. Also auf ein gutes nächstes Match. GIB FEUER!!!

Gespielt haben: Thomas, Matze (Tor); Dawid (4), Julian (1), Patrick (3), Cedi (2), Boriss, Kalle (2), Pepe (4/1), Daniel, Tobi (5/1), Zwolle (1)